Partnerübungen


-Abgesprochene-Partnerübungen-

Die Partnerübungen im Taekwondo bilden das Bindeglied zwischen den Formen und dem Freikampf.

Das Grundgerüst besteht aus einem sehr genau festgelegten Ablauf. Deshalb bezeichnet man diese Übungsform auch als einen abgesprochenen Kampf”.

Es finden keine Wirkungstreffer statt, daher erhält der Taekwondoin damit die Möglichkeit, seine Techniken ohne Risiko am Mann” zu trainieren und die Abwehr bzw. Konteraktionen den Erfordernissen der jeweiligen Angriffsituation anzupassen.

Hier einige Varianten des Abgesprochenen Kampf

Ein-Zwei-Dreischritt- Kampf

Ilbo-Ibo-Sambo-Matsogi

 

Der Dreischrittkampf (Sambo-Matsogi)

Ist die grundlegende Partnerübung für Anfänger.

Die Übung ist drei mal der gleiche Angriff, der verteidigter macht drei mal denselben Block . Die Techniken erfolgen in Zügiger Folge.

Nachdem der dritte Block beendet ist erfolgt zügig eine Kontertechnik.

Der Angreifer startet aus Gunnun sogi mit pakkat palmok najunde yop makki mit deutlichem Kommando (Kampfschrei)

Der Zweischrittkampf (Ibo-Matsogi)

Hier werden Kombinationen aus Hand und Fußtechniken in zwei schritten gemacht, die Reihenfolge ist frei wählbar.

Der Angreifer startet aus Niunja sogi mit palmok taebi makki mit deutlichem Kommando (Kampfschrei)

Der Einschrittkampf (Ilbo-Matsogi)

Diese Übung ist der eine Angriff des einen und die schnelle Abwehr bzw. Kontertechnik des anderen.

Die Angriffe können rechts als auch linksseitig ausgeführt werden.

Der Angreifer startet aus Narani chunbi sogi, mit deutlichem Kommando (Kampfschrei)

Dieses solltet ihr beachten

 Angriff und Abwehr werden synchron und in einer Fließenden Bewegungsablauf durchgeführt

 Die Distanz wird immer vom Angreifer gemessen

 Alle Techniken werden grundschulmäßig Ausgeführt

 Die gezeigten Abwehr und Kontertechniken müssen der jeweiligen Graduierung angemessen sein

 Die Übungen werden im gegenseitigen Wechsel durchgeführt

 Die Kontertechniken müssen der Distanz entsprechen

 Halte Blickkontakt zum Partner

 Vor und nach jeder Übungseinheit zum Partner verbeugen

 Die Kontertechnik sofort nach der letzten Abwehr/Ausweichen durchführen

Die Techniken werden immer so ausgeführt, dass man jederzeit treffen könnte, wenn dies erforderlich wäre.

Hierzu müssen die kraftvollen Techniken bis auf wenige Zentimeter an den Partner herangebracht werden.

Aus diesem Grund ist auch zur Verletzungsvermeidung höchste Aufmerksamkeit und Konzentration bei beiden Partnern erforderlich.

Der Schlüssel zum Gelingen der Techniken besteht in der Auswahl der richtigen Stellung in Verbindung mit der sinnvollen Positionierung zum Angreifer hin.

Hier müssen die unterschiedlichen Reichweiten von Arm- und Fußtechniken mit berücksichtigt werden.

Ich sage meinen Schüler das Richtige Werkzeug muss man benutzen ,oder haust du mit einer Säge den Nagel in die Wand?

So ist es auch beim Taekwondo, man muss die Richtigen Techniken wählen, um den optimalen Erfolg zu haben!

Hannelore Rimböck

 

Comments are closed.

Zurück